Preisvergleichstrom.org

Der hier angebotene Gas- & Stromrechner ist bekannt aus:

Impressum

Kontakt

Stromsparprogramm

NAVIGATION

 

   NEWSLETTER

 

E-Mail:

Ratschläge für erfolgreiches Stromsparen

Kaum andere Preise scheinen so schnell zuzunehmen wie die des Stroms. Fast jeder Haushalt klagt über zu hohe Strom sparenStromkostenrechnungen. Dabei lassen sich die Stromkosten mit einigen Tipps durchaus unter Kontrolle halten. Gerade was die Nutzung alltäglicher Geräte angeht, kann viel Strom gespart werden.

Das Wechseln des Stromanbieters

Einfach und preiswert
Da immer mehr Stromanbieter auf den Markt kommen, haben die Menschen eine große Wahlmöglichkeit und können den Anbieter auswählen, der für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignet ist. Der erste Schritt, den richtigen Anbieter zu finden, ist sich über die eigenen Bedürfnisse klar zu werden. Blicken Sie auf Ihre letzte Stromabrechnung und vergewissern sich über den Jahresstromverbrauch in kw/h. Mit unserem einfachen Stromvergleichsrechner können Sie nun einfach per Mausklick eine Übersicht über die günstigsten Anbieter erhalten.
Viele fürchten sich vor einem Anbieterwechsel, da man oft hört, dass bei einem Wechsel der Strom für eine gewisse Zeit komplett ausfallen kann. Heutzutage übernimmt der neue Stromanbieter sämtliche Formalitäten, so dass ein reibungsloser Wechsel stattfinden kann.
Ein den Bedürfnissen angepasster Stromanbieter ermöglicht eine kostengünstigere Rechnung.

Wäschetrockner

Nur bedingt benutzen
Viele Haushalte kommen ohne einen Wäschetrockner gar nicht mehr aus. Es bietet sich an, nach einem Waschmaschinengang die nasse Wäsche sogleich in den Trockner zu geben, doch dieses Gerät verbraucht sehr viel Strom. Daher sollte hier die Frage gestellt werden, ob die Nutzung des Wäschetrockners tatsächlich notwendig ist. Vor allem in den wärmeren Monaten bietet es sich an, die nasse Wäsche an der Wäscheleine trocknen zu lassen. Dies ist nicht nur eine kostensparende Maßnahme, sondern auch eine natürliche und schnelle Art des Trocknens.
In den kälteren Jahreszeiten sollte die Wäsche gut geschleudert werden. Der Trockner sollte auf das Programm „Schranktrocken“ eingestellt sein, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
Aber selbst im Winter ist zu fragen, ob ein Wäschetrockner denn notwendig ist. Wer die Gelegenheit hat, im Haus Wäsche aufzuhängen, sollte dies auch tun.

Waschmaschine

Nur die sparsamen Programme
In der heutigen Zeit ist eine Waschmaschine ein unentbehrliches Haushaltsgerät, welches den Menschen viel Zeit und Mühe erspart. Gerade die Mühelosigkeit motiviert dazu, nicht immer stromsparend zu denken. Doch auch bei einer Waschmaschine kann Strom gespart werden. Ein Durchgang bei 90°C ist beispielsweise nur selten erforderlich; wenn, dann vorrangig bei weißer Kleidung. Um den Verbrauch einzudämmen bietet es sich an, bei weißer Wäsche dem Waschpulver ein wenig Gardinenweiß zuzugeben, um die Kleidungsstücke so wieder weiß zu bekommen. Ein Waschen bei 90°C ist damit nicht unbedingt notwendig.
Die Flecken auf der Kleidung kann man vor dem Waschen mit Fleckentferner bearbeiten. Dies würde einen höheren Waschgang ersetzen und somit zum Stromsparen beitragen.

Kühlschränke und Gefriergeräte

Korrekte Anwendung senkt Stromkosten
Wie die Waschmaschine sind Kühlschränke und Gefrierschränke ein wichtige Hilfsmittel im Haushalt. Aber auch wie eine Waschmaschine benötigen diese Geräte sehr viel Strom. Möchte man eines der beiden Geräte kaufen, so sollte zunächst die Energieklasseneinstufung beachtet werden. Diese reicht von der Einteilung A bis F. Geräte mit der A-Markierung sind teurer als die anderen, aber dafür sparsamer was die Stromversorgung angeht. Der höhere Kaufpreis wird durch den geringen Stromverbrauch rentiert. Geräte der F-Klasse verbrauchen viel Strom, sind aber in der Anschaffung günstiger.
Wer bereits einen Kühlschrank oder einen Gefrierschrank besitzt, sollte diesen regelmäßig abtauen. Darüber hinaus sollte man darauf achten, die Geräte an einem kühlen Ort abzustellen, um so die Umgebungstemperatur nutzen zu können. Herde und Spülmaschinen sind zu meiden, da diese Wärme an die Umgebung abgeben, die der Kühlschrank dann ausgleichen muss, was zu einem vermehrten Stromverbrauch führen würde.

Kaffeemaschine

Ausschalten spart Strom
Eine konventionelle Kaffeemaschine wird zum Wasseraufwärmen, zum Brühen und Nachheizen benutzt. Diese Funktionen sind sehr stark stromverbrauchend. Ein Ausschalten der Kaffeemaschine, wenn diese nicht mehr benötigt wird, unterstützt das Stromsparen.
Neuere Kaffeemaschinen, wie die Kaffeevollautomaten, benötigen weniger Strom. Daher sind diese in der Anschaffung vorzuziehen. Auch der Gebrauch ist bei diesen Maschinen einfacher, denn man benutzt meistens sogenannte Kaffeepads, die nur eingelegt werden müssen. Auch bei diesen Geräten ist auf das Abschalten des Gerätes zu achten. Dies kann bei einigen Maschinen als Automatik eingestellt werden.

Backofen

Das Umluftgaren als stromsparende Anwendung
Die heutigen Backöfen verfügen meist über die Funktion des Umluftgarens. Mit dieser Funktion können gleichzeitig mehrere Gerichte gebacken oder geschmort werden. Das Umluftgaren ist eine stromsparende Variante gerade dann, wenn mehrere Mahlzeiten zubereitet werden sollen. Ein Vorheizen des Ofens ist nicht in jedem Fall notwendig, so dass auch hier an Stromkosten gespart werden kann. Darüber hinaus ist es ebenso wenig erforderlich den Ofen bis zum Herausholen der Mahlzeit auf voller Leistung zu beheizen. Je nach Mahlzeit sollte individuell über das Heizen des Ofens entschieden werden.


[Startseite] [Stromrechner] [Gasrechner] [Stromanbieterwechsel] [Strompreisvergleich] [Stromsparprogramm] [Heizkosten sparen] [F.A.Q.] [Impressum] [Kontakt]

© Copyright 2009 - 2017 PreisvergleichStrom.org

Der online Preisvergleich für Strom